Sein Leben wurde bestimmt durch den Kampf für Frieden und Sozialismus

Unser Genosse und Freund, der ehemalige Vorsitzende der Kommunistischen Partei Deutschlands, Genosse Dieter Rolle ist am 28.07.2019 nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 76 Jahren verstorben.

Sein ganzes Leben, bis zu seinem letzten Atemzug, hat er für den Erhalt des Friedens und den Aufbau des Sozialismus gekämpft.

Bereits als junger Mensch war er in der DDR erst als FDJ-Sekretär und dann als 2. Sekretär in der SED-Kreisleitung Zeitz tätig. Nach der Konterrevolution vertrat er die Interessen der DDR-Bevölkerung, insbesondere der Arbeiterklasse, im Sprecherrat der KPF der PDS. 1993 trat er in die wieder gegründete Kommunistische Partei Deutschlands ein. Hier hatte er seine politische Heimat gefunden. Bald wurde er Vorsitzender der RO

Zeitz der KPD, die er zuvor ins Leben gerufen hatte. 1996 wurde Genosse Rolle Mitglied des ZK und des Sekretariats. Bedingt durch seine unermüdliche Tätigkeit für die Aufgaben der Partei und seine unerschütterliche Überzeugung, dass der Sozialismus die einzig richtige Gesellschaftsordnung für die Arbeiterklasse ist, wurde er 2003 zum Vorsitzenden unserer Partei gewählt. Diese Funktion übte er bis zu seiner Erkrankung 2013 aus.

Aber auch danach brachte er sich in der Redaktion der DRF ein. Obwohl es ihm oft schwer fiel, bereicherte er die Zeitung mit seinen Beiträgen und seiner politischen Erfahrung.

Dieter, du hinterlässt eine große Lücke in den Reihen der Partei, die schwer zu schließen ist.

Unser ganzes Mitgefühl gehört seiner Frau und seinen Kindern. Wir fühlen uns mit ihnen verbunden in unserem großen gemeinsamen Schmerz um den Verlust des Ehemannes, des liebevollen Vaters, unseres Genossen und Freundes.

Liebe Karin, wir, deine Genossen, werden immer an deiner Seite stehen.

Genossen des ZK der KPD, der LO Sachsen Anhalt, der Ro Zeitz und der Redaktion der DRF

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.